Navigation und Service

Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (Link zur Startseite)

BiB Daten- und Methodenbericht 4/2016 zur PinK-Studie

Datum 02.12.2016

Der vorliegende Daten- und Methodenbericht beschreibt die Wiederholungsbefragung der PinK-Studie „Paare in Kinderwunschbehandlung“. Ziel der interdisziplinären Untersuchung ist ein umfassenderes und besseres Verständnis der Situation von Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch, die sich an die Reproduktionsmedizin wenden.

In der Wiederholungsbefragung geht es um die Situation ein Jahr nach dem ersten Besuch in einem der Kinderwunschzentren in Rheinland-Pfalz oder in Wiesbaden, der Landeshauptstadt Hessens. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Basiserhebung, die einer erneuten Kontaktierung schriftlich zugestimmt hatten, wurde etwa ein Jahr später postalisch der Fragebogen der Wiederholungsbefragung zugesandt. Die Feldphase dauerte von Juni 2013 bis August 2014. Insgesamt haben an der zweiten Befragung 140 Frauen und 93 Männer teilgenommen, darunter 89 Paare. Der Längsschnittdatensatz enthält 224 Personen. Insgesamt haben 39,6 % aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Basiserhebung auch an der Wiederholungsbefragung teilgenommen. In diesem Bericht werden das Studiendesign der Wiederholungsbefragung und die erstellten Unterlagen für den postalischen Versand vorgestellt. Die Studienpopulation wird beschrieben und im Vergleich mit der Basiserhebung werden die Ausfälle hinsichtlich ihrer Selektivität analysiert.

Passet-Wittig, Jasmin; Schuhrke, Bettina; Herold, Lucie; Letzel, Stephan; Münster, Eva; Seufert, Rudolf; Zier, Ulrike; Schneider, Norbert F. (2016): The PinK Study – Methodology of the Follow-up Survey of a Cohort Study of Couples Undergoing Fertility Treatment. BiB Daten- und Methodenberichte 4/2016. Wiesbaden, Federal Institute for Population Research.

Diese Seite

© Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung - 2016