Navigation und Service

Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (Link zur Startseite)

Call for Papers: „Alterung – Arbeit – Gesundheit“

Datum 21.03.2017

Bis zum 1. Mai können Abstracts für Vorträge auf der gemeinsamen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Demografie (DGD) und der Deutschen Statistischen Gesellschaft (DStatG) eingereicht werden.

Im Fokus steht der Zusammenhang von Arbeit und Gesundheit, wie sich beides gegenseitig bedingt und auf alternde Gesellschaften auswirkt. Unter Einhaltung einer Lebenslaufperspektive sollen Einflussfaktoren diskutiert und mögliche Ansatzpunkte im Bereich Public Health und Arbeitsmarkt identifiziert werden. Ein weiterer Fokus liegt auf neuen Datenquellen und Methoden in der demografischen Forschung, die zu einem besseren Verständnis der drei thematischen Bereiche beitragen.

Beiträge zum Schwerpunktthema „Alterung – Arbeit – Gesundheit“ oder zu folgenden Themengebieten sind willkommen:

  • Weiterentwicklung demografischer Methoden und Modelle (Dr. Felix zur Nieden)
  • Mortalität und Morbidität (Enno Nowossadeck)
  • Regionale Facetten des demografischen Alterungsprozesses (Dr. Steffen Maretzke)
  • Demografische und Gesellschaftliche Entwicklungen (Dr. Philipp Deschermeier)
  • Demografisches Verhalten und Integration im Lebenslauf internationaler Migranten und ihrer Folgegenerationen (Prof. Dr. Nadja Milewski)
  • Fertilität und Sozialstruktur (Prof. Dr. Norbert F. Schneider, Direktor des BiB)

Beiträge mit Bezug zu den Schwerpunktthemen der Statistischen Woche (Räumliche Mobilität, Econometric Duration Analysis, Machine Learning and Statistics) sind ebenfalls herzlich willkommen MA-Studierende in einem Fach mit demografischem Themenbezug sind ausdrücklich eingeladen, sich mit einem Posterbeitrag zu bewerben.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Statistischen Woche 2017 vom 19. bis 22. September in Rostock statt.

Die Abstracts sollen 300 Wörter nicht überschreiten und können nur über das Konferenzverwaltungstool (ConfTool) der DStaG eingereicht werden. Eine Benachrichtigung über das Auswahlverfahren erfolgt ab dem 31. Mai 2017.

Diese Seite

© Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung - 2017