Navigation und Service

Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (Link zur Startseite)

Industrieländer

Die regionale Gliederung nach Entwicklungsstand umfasst nach der UN-Definition für die „Industrieländer“ die Regionen Nordamerika (USA und Kanada), Europa (einschließlich Russland, ohne Türkei) sowie Australien, Neuseeland und Japan. Alle anderen Länder zählen zu den Entwicklungsländern.

Andere internationale Organisationen, wie Weltbank oder Internationaler Währungsfond, verwenden abweichende Bezeichnungen und zugehörige Länder für die Gruppe der am höchsten entwickelten Länder. So genannte „Schwellenländer“ zählen hier je nach Definition zu den Industrieländern, den Entwicklungsländern oder bilden eine eigene Kategorie. (Stand: 2016, Quelle: UN [http://unstats.un.org/unsd/methods/m49/m49regin.htm]).

Die Grafik zeigt eine Weltkarte mit farblicher Markierung der Industrieländer

Alternativ

Diese Seite

© Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung - 2017