Navigation und Service

Wanderungen

Als Wanderungen bezeichnet man die dauerhafte Verlagerung des Wohnsitzes über administrative Grenzen; Tages-oder Wochenpendler werden nicht als Wanderer klassifiziert. Wanderungen innerhalb eines definierten Raumes - beispielsweise innerhalb Deutschlands - werden unter dem Begriff der Binnenwanderung zusammengefasst. Im Gegensatz dazu stehen Außenwanderungen, die über Grenzen hinweg führen. Verlässt ein Wanderer das Staatsterritorium dauerhaft, so spricht man aus Sicht des Herkunftslandes von Emigration (Auswanderung); in die Gegenrichtung führende Wanderungsvorgänge bezeichnet man als Immigration (Einwanderung).

Zusatzinformationen

Fragen zum Thema

Analysen

S. Kühntopf und S. Stedtfeld:
Wenige junge Frauen im ländlichen Raum

Diese Seite

© Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung - 2014