Navigation und Service

Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (Link zur Startseite)

Materialienband 121d

Robert Naderi, Linda Beyreuther, Andreas Ette, Ingo Leven, Detlev Lück, Ralina Panova, Monika Pupeter, Lenore Sauer:
Generations and Gender Survey
Documentation of the Second Wave of the Sub-Sample of Turkish Nationals living in Germany

Heft 121d: Materialien zur Bevölkerungswissenschaft des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (2012)

Der Generations and Gender Survey (GGS) ist eine international vergleichende Paneluntersuchung, die in der Nachfolge des Family and Fertility Surveys steht. Wie sein Vorläufer wird der GGS von der Wirtschaftskommission für Europa der Vereinten Nationen (UNECE) in Genf koordiniert und von den Mitgliedsländern selbst durchgeführt. Von der theoretischen Grundausrichtung beschäftigt sich der GGS mit den Beziehungen zwischen Partnern (Gender) und zwischen Kindern und Eltern (Generations), um wissenschaftliche Aussagen über individuelle Handlungsweisen treffen zu können, die sich aggregiert auf demografische Strukturen und Prozesse auswirken.

Neben der GGS-Hauptbefragung wurden zusätzlich türkische Staatsbürger in zwei Wellen befragt (2006 und 2009/2010). Hierbei handelt es sich um eine Stichprobe, die es erlaubt Fragestellungen zu Personen mit türkischem Migrationshintergrund durch eine hohe Fallzahl differenziert zu bearbeiten. In der ersten Welle sind rund 4000 und in der zweiten Welle rund 1000 Befragte enthalten. Die Daten der ersten Welle werden für wissenschaftliche Zwecke von der Population Activity Unit (www.ggp-i.org) zur Verfügung gestellt.

Um die Datennutzer über den methodischen Ansatz sowie die im BiB erfolgten Prozesse des Datenediting für die zweite Welle zu informieren, werden dabei im ersten Teil dieser Dokumentation Informationen über die Erhebungskonzeption, die Stichprobe sowie die Feldarbeit zur Verfügung gestellt. Besonderer Fokus liegt dabei auf den Ausfallprozessen im Panel, der Datenprüfung sowie der Gewichtung. Der zweite Teil dieser Dokumentation enthält die Beschreibung des Editing des Rohdatensatzes und die für den internationalen Vergleich vorgenommenen Harmonisierungsschritte sowie eine ausführliche Darstellung der im BiB erfolgten Plausibilisierung. Im dritten Teil ist der deutschsprachige Fragebogen abgedruckt.

Diese Seite

© Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung - 2017