Navigation und Service

Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (Link zur Startseite)

Materialienband 117

Frank Swiaczny:
Aktuelle Aspekte des Weltbevölkerungsprozesses
Regionalisierte Ergebnisse der UN World Population Prospects

Heft 117: Materialien zur Bevölkerungswissenschaft des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (2005)

Der Weltbevölkerungsprozess ist in globaler Perspektive auch künftig durch ein nur langsam zurück gehendes Bevölkerungswachstum gekennzeichnet. Während in den Industrieländern (Developed Countries: DCs) eine geringe Anzahl an Kindern je Frau (TFR) zu einer alternden und schrumpfenden Bevölkerung beiträgt, nimmt die Zahl der Menschen vor allem in den weniger entwickelten Regionen (Less Developed Countries: LDCs) der Erde absolut noch immer stark zu. Die regionalisierte Analyse zeigt hierbei einen sowohl hinsichtlich der Großregionen der Erde als auch einzelner Staaten differenzierten Verlauf. Der vorliegende Band führt, anhand der Ergebnisse der World Population Prospects 2004 der UNs, in die wichtigsten räumlichen Aspekte des aktuellen Weltbevölkerungsprozesses ein.

Die wichtigsten Aspekte des Weltbevölkerungsprozesses sollen anhand ausgewählter Variablen der aktuellen World Population Prospects in thematischen Farbkarten zu folgenden Themen dargestellt werden:

  • Regionale Gliederung der Darstellung und Stand der menschlichen Entwicklung
  • Bevölkerungsentwicklung
  • Geburtenentwicklung
  • Entwicklung des Altersaufbaus
  • Entwicklung der Lebenserwartung
  • Internationale Wanderung
  • Verstädterung

Der Darstellung schließt sich eine Auswahlbibliographie an, die neben den verwendeten Datenquellen und wichtiger Grundlagenliteratur auch leicht zugängliche aktuelle Übersichtsdarstellungen in deutscher Sprache sowie eine Liste mit Internetlinks umfasst. Alle Ausführungen beziehen sich, soweit nicht gesondert angegeben, auf die Daten der letzten UN World Population bzw. World Urbanization Prospects. Beide Datensätze stehen unter http://esa.un.org/unpp bzw. http://esa.un.org/unup kostenlos online zur Verfügung.

Die von der UN für die kommenden zehn Jahre vorausberechnete Entwicklung der Weltbevölkerung zeigt eine regional differenzierte Dynamik (vgl. Abb. 1). Bei einem deutlichen Rückgang der jährlichen Wachstumsraten der Bevölkerung auf knapp über 1 % in Asien und Lateinamerika sowie etwa 0,8 % in Nordamerika und einer weiteren Beschleunigung des Bevölkerungsrückgangs in Europa auf -0,1 % in der Periode 2010 bis 2015 wird die Bevölkerung in Afrika dann noch immer um rund 2,1 % pro Jahr wachsen (mittlere Variante vgl. Abb. 2+3). (Einführung des Autors)

Diese Seite

© Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung - 2017