Navigation und Service

Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (Link zur Startseite)

Beat Fux (2007)

Population Projections Revisited: Eine wissenssoziologische Analyse schweizerischer Bevölkerungsprognosen oder weshalb die Demographie der Bevölkerungswissenschaft bedarf

In: Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft, Jg. 32, 3-4/2007, S. 597-620, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, ISSN: 0340-2398

Der vorliegende Beitrag zielt auf eine ex-post Evaluation von rund einem Dutzend Bevölkerungsvorausschätzungen, die in der Schweiz sowohl am Bundesamt für Statistik als auch in der universitären Forschung entwickelt wurden. Es lässt sich zum einen zeigen, dass seit der Zwischenkriegszeit nahezu alle Modellrechnungen die effektive Bevölkerungsentwicklung zum Teil sehr stark unterschätzt haben. Zum zweiten lässt sich illustrieren, dass gerade in demographischen Umbruchphasen (z. B. späte 1930er und 1970er Jahre) die Neigung zum Schüren der Angst vor schrumpfenden Bevölkerungen zunimmt. In Form eines Vergleichs von stärker theorieorientierten respektive formal-demographischen Modellrechnungen lässt sich verdeutlichen, dass die Schätzfehler bei ersteren tendenziell kleiner ausfallen. Ferner deutet sich in den hier vorgestellten Szenarios an, dass mittels elaborierterer Schätzverfahren die Güte der Ergebnisse nur geringfügig erhöht werden kann. Vor diesem Hintergrund plädieren wir für eine Intensivierung des Dialogs zwischen der formalen Demographie und der sozialwissenschaftlichen Bevölkerungsforschung. Die verstärkte Berücksichtigung sozialstruktureller, kultureller und familiensoziologischer Faktoren bei den Modellannahmen könnte durchaus den Nutzen von Bevölkerungsvorausschätzungen erhöhen.

Diese Seite

© Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung - 2017