Navigation und Service

Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (Link zur Startseite)

Reiner Schulz (2007)

Die Weltbevölkerungsentwicklung nach den Bevölkerungsvorausberechnungen der Vereinten Nationen

In: Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft, Jg. 32, 1-2/2007, S. 333-352, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, ISSN: 0340-2398

Die Vereinten Nationen führen regelmäßig in zweijährigem Abstand Revisionen ihrer Weltbevölkerungsvorausberechnungen durch. Diese unterscheiden sich in ihren Annahmen zur Lebenserwartung und zum Geburtenniveau (die Annahmen zur Wanderung werden hier nicht berücksichtigt, da sie sich weltweit aufheben) und damit natürlich auch in den Ergebnissen. In diesem Beitrag wird untersucht, wie von der Bevölkerungsvorausberechnung 1982 bis zur Revision 2004 (als Referenzentwicklung) die Annahmen jeweils modifiziert und diese Änderungen begründet wurden. Im Ergebnis mussten die bis zur Revision 1990 sehr optimistischen Annahmen zur Entwicklung der Sterblichkeit durch das Auftreten der Pandemie HIV/AIDS und der negativen Entwicklung der Sterblichkeit in einigen Nachfolgestaaten der Sowjetunion in den späteren Revisionen nach unten und die Annahmen zur TFR, die bis zur Revision 1998 von Revision zu Revision abnehmende Werte enthielten, nach oben korrigiert werden. Die Bevölkerungsvorausberechnungen der VN lassen in Annahmen und Ergebnissen keine politisch motivierten Manipulationen erkennen.

Diese Seite

© Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung - 2017