Navigation und Service

Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (Link zur Startseite)

Ralf Mai und Manfred Scharein (2006)

Effekte der Außenwanderungen auf die Bevölkerungsentwicklung und Alterung in den Bundesländern

In: Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft, Jg. 31, 3-4/2006, S. 365-388, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, ISSN: 0340-2398

Welche demographischen Konsequenzen ziehen die Wanderungsbewegungen Deutschlands mit dem Ausland seit der Wiedervereinigung nach sich? Die amtliche Statistik lässt Fragen unbeantwortet, die sich auf die demographischen Folgewirkungen der Zuwanderung im räumlichen Kontext beziehen. In diesem Artikel werden mittels ex-post-Modellrechnungen die durch Außenwanderung induzierten demographischen Effekte für die 16 deutschen Bundesländer von 1991 bis 2004 quantifiziert. Die Ergebnisse zeigen, dass sich der Außenwanderungseffekt in allen Bundesländern positiv auf den Bevölkerungsbestand und die Geburtenzahlen auswirkt sowie die Alterung abfedert. Der Altersstruktureffekt der Außenwanderung auf den Bevölkerungsbestand ist in Ostdeutschland, Niedersachsen und dem Saarland negativ, während die übrigen Länder altersstrukturell von der Außenwanderung profitiert haben.

Diese Seite

© Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung - 2017