Navigation und Service

Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (Link zur Startseite)

Paul Gans und Michael Horn (2006)

Demographische Alterung und Heterogenisierung der Bevölkerungsstruktur als Herausforderungen an die Stadtentwicklung – Das Beispiel Ludwigshafen am Rhein

In: Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft, Jg. 31, 3-4/2006, S. 507-536, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, ISSN: 0340-2398

Der Beitrag befasst sich im Wesentlichen mit drei Komponenten des demographischen Wandels, mit der Bevölkerungsentwicklung, der Alterung sowie der Internationalisierung bzw. Heterogenisierung mit Bezug auf zwei räumliche Perspektiven: die Ebene der Großstädte, berücksichtigt sind alle kreisfreien Städte, die im Zeitraum von 1995 bis 2003 mindestens in einem Jahr 100000 Einwohner und mehr zählten, sowie die Landeshauptstadt Hannover, und die innerstädtische Ebene. Die Dynamik der innenstädtischen Differenzierung wird aufgrund der Datenverfügbarkeit am Beispiel von Ludwigshafen am Rhein auf der Ebene der Stadtbezirke rückblickend analysiert. Mit diesem Beispiel kann belegt werden, dass innerhalb der Städte je nach Wohnquartier und dessen Entwicklungspfad in der Vergangenheit (z.B. städtebauliche Charakteristika, Bauzustand, Eigentümerstrukturen) für die Kommunen sehr abweichende Herausforderungen im Hinblick auf eine sich kleinräumig verstärkende Differenzierung von Bevölkerungsentwicklung, Alterung und Internationalisierung bestehen. Die vergangene (1995-2003) sowie die zukünftige (2002 bis 2020) demographische Entwicklung der Großstädte hat eine vergleichende Betrachtung der Komponenten des demographischen Wandels als Schwerpunkt. Dabei steht folgende Fragestellung im Vordergrund: Welche spezifischen Herausforderungen kristallisieren sich in den einzelnen Städtetypen z B. hinsichtlich Arbeitsmarkt, Wohnungswesen, Integration, Infrastruktur oder Städtebau heraus?

Diese Seite

© Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung - 2017