Navigation und Service

Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (Link zur Startseite)

Dr. Ronny Westerman

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Foto von Herrn Dr. Ronny Westerman

Studium und Qualifikation

  • 2000 - 2005: Studium der Diplom-Demographie, Universität Rostock
    Diplomarbeit: Kritische Diskussion der verschiedenen Berechnungen der Ost-West-Migrationspotentiale für Deutschland und die EU
  • 2004 - 2005: International Max Planck Research School for Demography, Rostock
  • 2008: Master of Science Programme Epidemiology, Molecular and Genetic Epidemiology, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
  • 2008: Formal Demography, Stanford University, Palo Alto
  • 2011: Promotion zum Dr. rer. physiol. (Humanbiologie/Biomedical Science) an der Philipps-Universität Marburg
    Dissertation: Die Messung des Einfluss von Heterogenität bei der Überlebenszeitanalyse von fertilen und subfertilen Männern: Eine Bewertung der Heterogenitätsintensitäten mit Hilfe von parametrischen Frailty-Modellen
  • 2012: Zertifikat in Medizindidaktik, Baden-Württemberg

Beruflicher Werdegang

  • 2005: Deutsches Zentrum für Altersfragen, Berlin
  • 2006 - 2015: wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medizinische Soziologie und Sozialmedizin, Philipps-Universität Marburg. Von 10/2014 bis 06/2015: wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kompetenzzentrum "Mortalitäts-Follow-Up der Nationalen Kohorte", Marburg
  • seit Juli 2015: wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB), Wiesbaden
    Forschungsgruppe 3.3: Mortalitäts-Follow-Up der Nationalen Kohorte

Mitgliedschaften und Aktivitäten in wissenschaftlichen Vereinigungen

  • 2008: Population Association of America (PAA)
  • 2010: International Union for the Scientific Study of Population (IUSSP)
  • 2010: American Statistical Association (ASA)
  • 2010: Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS) e.V.
  • 2012: International Epidemiological Association (IEA)
  • 2012: Deutsche Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi) e.V.
  • 2012: Deutsche Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP) e.V.
  • seit 10/2013: Collaborator der Global Burden of Disease Study
    In Zusammenarbeit mit dem Institute for Health Metrics and Evaluation, University of Washington, Seattle, USA
  • seit 07/2014: Gründungsmitglied von African German Expert-Knowledge Transfer e.V., Projektkoordination HIV& AIDS

Gutachtertätigkeiten:

  • Zeitschriften: European Journal of Population; Endocrinology, Metabolsim & Genetics; Evolutionary Sociology and Biosociology, Human Reproduction

Stipendien, Förderungen und Auszeichnungen

  • 2008: National Science Foundation der Vereinigten Staaten von America, Stanford University, Formal Demography Research Training
  • 2012: Von-Behring-Röntgen-Stiftung, Justus-Liebig-Universität Gießen
  • 2014: Medizin-Stiftung, Philipps-Universität Marburg

Ausgewählte Publikationen

  • Global Burden of Disease Cancer Collaboration [Mitautor] (2015): The Global Burden of Cancer 2013. In: JAMA Oncology 1(4):505-527 [doi:10.1001/jamaoncol.2015.0735]
  • Global Burden of Disease 2013 Mortality and Causes of Death Collaborators [Mitautor] (2015): Global, regional, and national age-sex specific all-cause and cause-specific mortality for 240 causes of death, 1990-2013: a systematic analysis for the Global Burden of Disease Study 2013. In: The Lancet 10; 385(9963): 117-171
  • Mazur, A.; Westerman, R.; Werdecker, A.; Mueller, U. (2014): Testosterone and type 2 diabetes in men. In: Aging Male 17(1): 18-24
  • Mazur, A.; Westerman, R.; Mueller, U. (2013): Is rising obesity causing a secular (age-independent) decline in testosterone among American men? In: PLoS One 16;8(10):e76178
  • Westerman, R.; Reese, J. P.; Mueller, U. O. (2013): Copulas and Competing Risks: Applications for Mixture Long-term Survival Models. In: JSM Proceedings, Biometric Sections, Alexandria, VA: American Statistical Association: 1140-1148

Veröffentlichungen von

Vorträge von

Zusatzinformationen

Kontakt

Telefon: 0611 75 3873
Fax: 0611 75 3960
E-Mail schreiben

Diese Seite

© Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung - 2017