Navigation und Service

Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (Link zur Startseite)

Dr. Andrea Werdecker

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Foto von Frau Dr. Andrea Werdecker

Studium und Qualifikation

  • 1982 - 1989: Haushalts- und Ernährungswissenschaften, Fachrichtung Ernährungswissenschaft, Justus-Liebig-Universität Gießen
  • 1989: Diplom Oecotrophologe – Justus-Liebig-Universität Gießen
    Diplomarbeit: Pilotstudie über das Ernährungsverhalten schwangerer Frauen. (Informationsverhalten: "Ernährungsbewußtsein; Lebensmittel-Präferenzen und -Aversionen; Nikotin- und Alkoholkonsum; Medikamenteneinnahme")
  • 2005: Zertifikat "Curriculum Ernährungsmedizin" der Bundesärztekammer
  • 2009: Akkreditierte Fettstoffwechselexpertin im Kompetenznetzwerk Fettstoffwechsel, Deutsche Gesellschaft der qualifizierten Ernährungstherapeuten und Ernährungsberater - QUETHEB e.V., Laufen
  • 2013: Zertifikat für Hochschuldidaktik in der Medizin, Baden-Württemberg
  • 2016: Promotion zur Dr. rer. med., (Medizinwissenschaften), Philipps-Universität Marburg
    Dissertation: Patient-Empowerment-Effekte auf den Lipidstatus von Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 durch rechnergestützte Risikokommunikation

Beruflicher Werdegang

  • 1989 - 1990: Mitarbeiterin der Dresdner Bank in Frankfurt/Main
  • 1990 - 2001: Qualitätsmanagerin im Unternehmen Grieb GmbH & Co. KG Milchzentrale Gießen
  • 2001 - 2003: Teilzeitberufstätigkeit: Ernährungsberatung
  • 2004: Praxisgründung Ernährungsberatung in selbstständiger Tätigkeit, Staufenberg
  • 2006: Weiterqualifikation & Registrierung zur Ernährungstherapie, Deutsche Gesellschaft der qualifizierten Ernährungstherapeuten und Ernährungsberater - QUETHEB e.V., Laufen
  • seit 2010: Nebenberufliche Tätigkeit: Praxis für Ernährungstherapie & -beratung, Staufenberg
  • 2010 - 2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Philipps-Universität Marburg am Fachbereich Medizin, Institut für Medizinische Soziologie und Sozialmedizin, Marburg. Von 10/2014 bis 06/2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kompetenzzentrum "Mortalitäts-Follow-Up der Nationalen Kohorte", Marburg
  • seit 07/2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung, Forschungsgruppe 3.3: Mortalitäts-Follow-Up der Nationalen Kohorte, Wiesbaden

Mitgliedschaften und Aktivitäten in wissenschaftlichen Vereinigungen

  • seit 2006: Deutsche Gesellschaft der qualifizierten Ernährungstherapeuten und Ernährungsberater - QUETHEB e.V.
  • seit 2006: Verband der Oecotrophologen e.V. (VDOe)
  • seit 2008: Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen DGFF (Lipid-Liga) e.V.
  • seit 2009: Kompetenznetz Fettstoffwechsel (QUETHEB)
  • seit 2009: Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V. (DAAB)
  • seit 2010: Population Association of America (PAA)
  • seit 2010: Deutsche Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP) e.V.
  • seit 2011: Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG)
  • seit 2012: Gründungsmitglied Center for Population and Health e.V.
  • 2009 - 2012: Deutsche Gesellschaft für Fettwissenschaft e.V. (DGF)
  • seit 2014: International Epidemiological Association (IEA)
  • seit 2015 Deutsche Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi)
  • seit 2014: Collaborator der Global Burden of Disease Study (GBD)
  • seit 10/2016: Member of GBD Scientific Council

Ausgewählte Publikationen

  • GBD 2015 Obesity Collaborators [Mitautorin] (2017). Health Effects of Overweight and Obesity in 195 Countries over 25 Years. N Engl J Med. 2017 Jul 6;377(1):13-27. doi: 10.1056/NEJMoa1614362. Epub 2017 Jun 12. PubMed PMID: 28604169; PubMed Central PMCID: PMC5477817.
  • GBD 2015 Healthcare Access and Quality Collaborators. [Mitautorin] (2017): Healthcare Access and Quality Index based on mortality from causes amenable to personal health care in 195 countries and territories, 1990-2015: a novel analysis from the Global Burden of Disease Study 2015. Lancet. 2017 May 18. pii: S0140-6736(17)30818-8. doi: 10.1016/S0140-6736(17)30818-8. [Epub ahead of print]
  • Global Burden of Disease Health Financing Collaborator Network. [Mitautorin] (2017): Evolution and patterns of global health financing 1995-2014: development assistance for health, and government, prepaid private, and out-of-pocket health spending in 184 countries. Lancet. 2017 May 20;389(10083):1981-2004. doi: 10.1016/S0140-6736(17)30874-7. Epub 2017 Apr 19.
  • Global Burden of Disease Child and Adolescent Health Collaboration [Mitautorin] (2017): Child and Adolescent Health From 1990 to 2015: Findings From the Global Burden of Diseases, Injuries, and Risk Factors 2015 Study. JAMA Pediatr. 2017 Jun 1;171(6):573-592. doi: 10.1001/jamapediatrics.2017.0250.
  • GBD 2015 Mortality and Causes of Death Collaborators [Mitautorin] (2016): Global, regional, and national life expectancy, all-cause mortality, and cause-specific mortality for 249 causes of death, 1980-2015: a systematic analysis for the Global Burden of Disease Study 2015. Lancet. 2016 Oct 8;388(10053):1459-1544. doi: 10.1016/S0140-6736(16)31012-1. PubMed PMID: 27733281; PubMed Central PMCID: PMC5388903.

Veröffentlichungen von

Zusatzinformationen

Kontakt

Telefon: 0611 75 3623
Fax: 0611 75 3960
E-Mail schreiben

Diese Seite

© Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung - 2017