Navigation und Service

Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung


Das Bild zeigt das Plakat der European Population Conference 2016 am Eingang der Universität Mainz.

Erfolgreiche EPC 2016 in Mainz beendet

Mit einer feierlichen Schlusszeremonie endete am 3. September die vom BiB organisierte 13. Europäische Bevölkerungskonferenz 2016 mit 900 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in der Universität Mainz. Der Präsident der European Association for Population Studies (EAPS), Prof. Dr. Francesco Billari, bedankte sich am Ende bei den internationalen und lokalen Organisatoren der EPC 2016 und war begeistert vom Verlauf der Konferenz: „Die EPC ist eine Konferenz, die sich wunderbar entwickelt. Ich hoffe, Sie haben die Zeit in Mainz genossen“, meinte er. Zugleich kündigte er den Termin der nächsten Konferenz 2018 an. Der Direktor des BiB, Prof. Dr. Norbert F. Schneider, bedankte sich für das vielfach erhaltene Lob: „Es war eine schöne Erfahrung und eine große Ehre, eine solch bedeutende Konferenz zu organisieren", betonte er. Im Verlauf der „closing ceremony“ wurden mehrere Awards für herausragende wissenschaftliche Leistungen vergeben. Mehr: Erfolgreiche EPC 2016 in Mainz beendet …

Aktuelle Meldungen

Logo von „Demografische Forschung aus erster Hand“

26.09.2016

Neue Ausgabe von „Demografische Forschung Aus erster Hand“

Die aktuelle Ausgabe widmet sich unter anderem einer Studie von BiB-Wissenschaftlerin Ralina Panova. Sie zeigt, dass sich Einstellungen zur Berufstätigkeit von Eltern in Europa stark unterscheiden. Ein weiteres Thema ist die Realisierung von Kinderwünschen. Der Befund: Eine stabile Beziehung ist in Deutschland der wichtigste Faktor bei der Entscheidung für ein Kind. Mehr: Neue Ausgabe von „Demografische Forschung Aus erster Hand“ …

Dr. Detlev Lück, Jasmin Passet-Wittig, Katrin Schiefer und Dr. Heiko Rüger vom BiB beim Interims Meeting der ESA.

29.07.2016

BiB-Forscherin erhält „Ph.D.-Prize“ der European Sociological Association (ESA)

Im Rahmen des Interim Meetings des Research Networks 13 „Sociology of Families and Intimate Lives“ der ESA vom 7. bis 8. Juli 2016 in Bristol wurde Jasmin Passet-Wittig vom BiB für ihre Präsentation einer von zwei „Ph.D.-Prizes“ verliehen. Mehr: BiB-Forscherin erhält „Ph.D.-Prize“ der European Sociological Association (ESA) …

Bild Titelseite Bevölkerungsforschung Aktuell Heft 4/2016

28.07.2016

Schutzsuchende im globalen Maßstab – die „Global Trends“ der UN für 2015

Die Flucht vor Gewalt und Katastrophen betrifft mehr Menschen als bisher jemals verzeichnet. In der neuen Ausgabe von Bevölkerungsforschung Aktuell analysiert Bernhard Köppen vom BiB den Jahresbericht 2015 des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen. Mehr: Schutzsuchende im globalen Maßstab – die „Global Trends“ der UN für 2015 …

Aus der Forschung

2016 Conference of the European Society for Historical Demography (ESHD)

28.09.2016

Soziale Unterschiede in der Säuglingssterblichkeit im 19. Jahrhundert

Michael Mühlichen vom BiB stellte am 22.09.2016 auf der 2. Konferenz der European Society for Historical Demography (ESHD) in Leuven (Belgien) eine Studie zur historischen Entwicklung der Säuglingssterblichkeit in der Hansestadt Rostock vor. Er widmete sich speziell der Frage, inwieweit soziale Unterschiede das Risiko der Säuglingssterblichkeit im 19. Jahrhundert beeinflussten. Mehr: Soziale Unterschiede in der Säuglingssterblichkeit im 19. Jahrhundert …

Mobilitätsströme

02.09.2016

Verstärkt oder reduziert internationale Bildungsmobilität soziale Ungleichheiten?

Auf dem 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bamberg suchen Stine Waibel, Dr. Heiko Rüger und Andreas Ette vom BiB am 29.09.2016 Antworten auf diese Frage in ihrem Vortrag. Mehr: Verstärkt oder reduziert internationale Bildungsmobilität soziale Ungleichheiten? …

Logo des Gerontologie und Geriatrie Kongresses 2016

02.09.2016

Leben und Altern – Funktionalität und Qualität

Dr. Volker Cihlar und Frank Micheel vom BiB werden auf dem Gerontologie und Geriatrie Kongress, der vom 7. bis 10. September 2016 in Stuttgart stattfindet, neue Erkenntnisse über „Körperliche Aktivität und konkurrierende Tätigkeiten im höheren Erwachsenenalter“ vorstellen und auf das Thema „Engagement und Engagementpotenziale im hohen Erwachsenenalter“ eingehen. Mehr: Leben und Altern – Funktionalität und Qualität …

Diese Seite

© Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung - 2016