Navigation und Service

Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (Link zur Startseite)

Forschungsgruppe Mortalitäts-Follow-Up der NAKO Gesundheitsstudie

Die Forschungsgruppe erweitert die Mortalitätsforschung am BiB um epidemiologische und biomedizinische Aspekte. Sie analysiert Verlauf und Ursachen der Sterblichkeitsentwicklung und erwartet neue Erkenntnisse zur künftigen Vermeidung vorzeitiger Todesfälle.

Zum 1. Juli 2015 hat die Forschungsgruppe „Mortalitäts-Follow-Up der NAKO Gesundheitsstudie“ am Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung ihre Arbeit aufgenommen. Die NAKO Gesundheitsstudie ist eine groß angelegte Langzeit-Bevölkerungsstudie des Vereins Nationale Kohorte e.V. (NAKO), in der über einen Zeitraum von mindestens 10 bis 20 Jahren rund 200.000 Menschen zwischen 20 und 69 Jahren medizinisch untersucht und zu ihren Lebensgewohnheiten befragt werden. Dadurch wollen die Forscher wertvolle Erkenntnisse darüber gewinnen, wie genetische Faktoren, Umweltbedingungen, soziales Umfeld und Lebensstil bei der Entstehung von Krankheiten zusammenwirken.

Die Erkenntnisse sollen Strategien für eine bessere Vorbeugung, Früherkennung und Behandlung der wichtigsten Volkskrankheiten wie zum Beispiel Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Diabetes und Demenzerkrankungen ermöglichen.

Projekte

Mortalitäts-Follow-Up der NAKO Gesundheitsstudie

Zielsetzung ist die begleitende Vitalstatuserhebung aller Studienteilnehmer der NAKO Gesundheitsstudie sowie die damit verbundene Erhebung und Analyse der Todesursachen bei den im Verlauf der Studie verstorbenen Probanden. Über die in der Todesursachenstatistik ausgewiesenen Variablen wie Alter und Geschlecht hinaus lassen sich hierbei zusätzliche Merkmale (zum Beispiel Familienstand, berufliche Tätigkeit, Erkrankungen zum Zeitpunkt des Todes usw.) ermitteln und somit verstärkt Erkenntnisse zu Verlauf und Ursachen der Sterblichkeitsentwicklung sowie zur künftigen Vermeidung vorzeitiger Todesfälle gewinnen. Weitere Aspekte, wie beispielsweise regionale Unterschiede in der Todesursachenstruktur können detaillierter untersucht werden.

Publikationen

German National Cohort (GNC) Consortium (2014): The German National Cohort: aims, study design and organization. European Journal of Epidemiology 29: 371-382

Begleitforschung zum Mortalitäts-Follow-Up

Es handelt sich dabei um Projekte, die als Pilotstudien herangezogen werden, um die Prozeduren in der Vitalstatuserhebung sowie in der Erhebung und dem Monitoring der Todesursachenprofile in den Rekrutierungsregionen und in der Grundgesamtheit der Bevölkerung der Bundesrepublik zu erproben. So sollen auch Strategien zur Auswertung der Daten getestet werden.

Aktuelle Projekte

  • Mortalitäts-Follow-Up einer biomedizinischen Spermiogramm-Studie
  • Vermeidbare Sterblichkeit in den USA und Europa
  • Wie beeinflusst der Laufbahnerfolg die Lebensspanne von Absolventen aus amerikanischen Militärakademien? Eine Mortalitäts-Follow-Up Studie
  • Korrelationen der postreproduktiven Lebensspanne zwischen Ehepaaren und zwischen Voll- und Halbgeschwistern in den europäischen Königshäusern
  • Global Burden of Disease (GBD) Study: Für ein weltweites Gesundheitsmonitoring. Wie lassen sich die Ergebnisse der NAKO Gesundheitsstudie in den globalen Kontext einordnen?

Zusatzinformationen

Kontakt

Prof. Dr. Dr. med. Ulrich Mueller

Telefon: +49 611 75 4235
Fax: +49 611 75 3960

E-Mail schreiben

Diese Seite

© Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung - 2017