Navigation und Service

Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (Link zur Startseite)

Binnenwanderung in Deutschland

Inhalt und Ziel

Das Binnenwanderungsgeschehen in Deutschland hat sich während der letzten Jahre deutlich verändert. Zum einen ist die Anfang der 1990er Jahre entstandene massive Abwanderung aus den neuen Bundesländern in den Westen nahezu zum Stillstand gekommen. Zum anderen zeichnet sich in kleinräumiger Sicht eine weiter zunehmende Konzentration auf einzelne, meist stark verdichtete Regionen ab. Hierbei spielen vor allem bildungs-, berufs- und familienbedingte Umzüge eine zentrale Rolle bei den Wanderungsentscheidungen.

Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen deshalb einerseits die Unterschiede in den Wanderungen nach Alter, Bildung und familiären Hintergründen und deren Entwicklung im Zeitverlauf, andererseits sollen spezielle Zu- und Abwanderungsregionen nach soziostrukturellen Merkmalen der Wandernden näher beleuchtet werden. Hierbei erfolgt eine enge Zusammenarbeit mit der Forschungsgruppe Räumliche Mobilität und Binnenmigration.

Die Datenbasis für die Fragestellungen werden die Wanderungsstatistik und der Mikrozensus sein. Neben einer empirischen Analyse erfolgt eine Diskussion im Rahmen theoretischer Erklärungsansätze.

Zusatzinformationen

Projektleitung

Harun Sulak

Telefon: +49 611 75 2061
Fax: +49 611 75 3960

E-Mail schreiben

Diese Seite

© Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung - 2017