Navigation und Service

Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (Link zur Startseite)

Werden an Weihnachten die meisten Kinder gezeugt?

Grafik des Monats – Dezember 2010

Der September ist der Monat, in dem kalenderbereinigt die meisten Kinder geboren werden. Wie Berechnungen des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB) ergeben haben, sind in Deutschland zwischen 2000 und 2009 neun Prozent aller Lebendgeborenen in einem September auf die Welt gekommen.

Insgesamt werden im Sommerhalbjahr mehr Kinder geboren als während der Wintermonate. Der Trend zu Sommergeburten hat sich aber erst in den letzten vier Jahrzehnten herausgebildet - davor wurde die Mehrzahl der Kinder in der kalten Jahreszeit geboren. Noch in den 1960er Jahren galten Februar, März und April als die häufigsten Geburtsmonate, und dieses Schema lässt sich sogar bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts zurückverfolgen.

Ungeachtet dieser Trendverschiebung haben sich in den letzten Jahrzehnten zwei wesentliche Dinge nicht verändert: Wie schon vor 40 Jahren weisen auch heute noch die Monate November und Dezember die geringste Geburtenhäufigkeit auf. Und: Der Monat September war auch damals schon gekennzeichnet von einer relativ hohen Geborenenzahl. Dies stützt die These, dass im Dezember traditionell viele Kinder gezeugt werden …


Die Grafik zeigt die jahreszeitliche Verteilung der Lebendgeborenen in Deutschland Jahreszeitliche Verteilung der Lebendgeborenen in Deutschland


Diese Seite

© Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung - 2017